Nichts ist, wie es scheint

Wenn der Mensch eine Sache für richtig hält, dann hält er das meistens auch für eine absolut unumstößliche und unantastbare Wahrheit.

Wenn jemand das in Frage stellt, dann muss er wohl einen kleinen Dachschaden oder zumindest nicht alle Tassen im Schrank haben.

Das wollen wir zunächst mal ein bisschen ändern:

Man kann sich klar machen, dass nicht unbedingt alles wahr ist, was wahr zu sein scheint.

Wir haben also ein Problem und das Problem ist ganz unmittelbar verbunden mit negativen Zukunftsaussichten:

Es wird angenommen, dass die Zukunft sich negativ entwickelt, wenn nicht ganz schnell etwas gegen das Problem unternommen wird.

Das ist aber nur eine Annahme. Wo kommt sie eigentlich her? Warum nehmen wir an, dass alles immer schlimmer wird?

Die Annahme könnte auch falsch sein. Und das ist sie auch!

nächstes Kapitel: Probleme wachsen, wenn man sie bekämpft
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: